Rechenzentrum Amsterdam

ISO 27001, ISO 9001 und ISO 14001 zertifiziert • Tier 3+Design • 50+ Carrier • AMS-IX und NL-IX Knotenpunkte • Hohe Energieeffizienz • Hyperscale-Ready
Home » Rechenzentrum » Rechenzentrum Amsterdam

Rechenzentrum Amsterdam

Green IT meets Hyperscale

Serverhousing • Racks • Carrierneutral • Multi-Datacenter

Das vollkommen carrierneutrale Rechenzentrum Amsterdam ist dank der Internetknotenpunkte AMS-IX und NL-IX sowie den zahlreichen Internet-Carriern vor Ort besonders geeignet für den Betrieb von IT-Infrastrukturen, bei denen Wert auf hohe Bandbreiten und niedrige Latenzen gelegt wird. Das Tier 3+ Design des Rechenzentrums erfüllt dabei höchste Ansprüche an Redundanzen und Verfügbarkeit. Die Strominfrastruktur und Netzersatzanlagen bieten dabei mindestens eine N+1-Redundanz, die auf Wunsch sogar auf eine N+2-Redundanz erweitert werden kann. Bei der Klimatisierung wartet das Rechenzentrum Amsterdam ebenfalls mit einer Auslegung auf eine N+2-Redundanz auf. Dennoch erreicht der Standort durch die strikte Umsetzung eines effektiven Klimatisierungskonzeptes eine erstaunliche Energieeffizienz und gilt auch dank des vollständigen Bezugs von Strom aus erneuerbaren Energien als besonders umweltfreundlich. Zusätzlich ist das Rechenzentrum Amsterdam nach ISO 14001 zertifiziert und garantiert somit eine stetige Kontrolle und Optimierung aller betrieblichen Prozesse im Sinne des Umweltschutzes. Auch beim Thema Sicherheit kann das amsterdamer Rechenzentrum glänzen: Das vollständig umzäunte Gelände kann nur durch eine überwachte Fahrzeugschleuse oder Fußgängerschleuse betreten werden. Innerhalb des Rechenzentrums sorgen diverse Personenvereinzelungsschleusen, die nur mittels einer 3-Faktor-Zugangskontrolle passiert werden können, für höchste Zugangskontrolle. Neben seiner ISO 27001-Zertifizierung zur Informationssicherheit, ist das Rechenzentrum Amsterdam auch nach ISO 9001 zertifiziert und bietet somit höchste Standards im Qualitätsmanagement.

Vergleichen Sie uns!

Die Wahl des richtigen Rechenzentrums sollte nie leichtfertig getroffen werden.
Warum nutzen Sie nicht unsere praktische Vergleichstabelle? In diese können Sie Ihre Alternativen eintragen und die Eigenschaften der Rechenzentren auf einen Blick vergleichen!

Stromversorgung

  • PUE von 1.2
  • Bezug von 100% erneuerbarer Energien
  • Vollständige N+2 Redundanz der Strominfrastruktur
  • N+2 Notstromgeneratoren und USV-Absicherung.
  • Redundante Versorgungsleitungen
  • Doppelte Absicherungen der Racks
Wie Green IT im Rechenzentrum aussehen kann, beweist der Standort Amsterdam, der mit einem PUE-Wert (Power Usage Effectiveness) von 1,2 aufwarten kann. Dieser konnte durch die konsequente Umsetzung und stetige Verbesserung des  Energiekonzeptes erreicht werden, welches unter anderem auf die strikte Trennung von Kalt- und Warmgängen beruht. Zudem bezieht das Rechenzentrum Amsterdam  zu 100% regenerativen Strom aus Wind, Sonne und Biomasse. Dank der N+2-Redundanz der Strominfrastruktur, wird eine durchgehende Verfügbarkeit sichergestellt. Zur optimalen Absicherung wurde die N+2-Redundanz auch im Notstromkonzept umgesetzt. Alle Notstromgeneratoren sind daher redundant vorhanden und die ebenfalls redundanten Versorgungsleitungen erhöhen den Ausfallschutz zusätzlich. Dank der doppelten Absicherung können selbst eventuelle Überspannungen der Hardware abgefangen und eine kontinuierliche Versorgung des Racks gewährleistet werden.

Klimatisierung

Um Energie nachhaltiger und effizienter zu nutzen, gewinnt eine durchdachte Klimatisierung im Rechenzentrum immer mehr an Bedeutung. Doch auch wirtschaftlich lohnt sich ein umweltfreundliches Klimatisierungskonzept: Durch die höhere Effizienz der Klimageräte, können die Kosten für deren Energieverbrauch minimiert werden. Das Rechenzentrum Amsterdam setzt daher auf eine strikte Umsetzung von Kalt- und Warmgängen. Dieses Konzept verhindert die Vermischung bereits gekühlter Luft mit der Abwärme, die durch die untergebrachte Hardware entsteht. Zudem nutzt das Rechenzentrum die indirekte freie Kühlung, bei der an kalten Tagen Außenluft über Wärmetauscher unterstützend eingesetzt wird, um die Klimageräte zu entlasten. Die modulare Bauweise der Technikflächen sorgt zudem für eine optimale Abstimmung der Kühlgeräte, auf die zu kühlende Fläche. Um eine kontinuierliche Kühlung der Technikflächen zu gewährleisten, sind die Klimatisierungskomponenten das Rechenzentrums Amsterdam auf eine N+2-Redundanz ausgelegt.

Klimatisierung

  • Trennung von Kalt- und Warmhängen
  • Indirekte freie Kühlung
  • Modulare Bauweise
  • N+2 – Redundanz

Sicherheit

  • Zugang zu vollständig umzäunten Gelände nur über Fahrzeugschleuse
  • Getrennter, überwachter Verlade-/Abholbereich
  • 24/7 Sicherheitsdienst und Personal vor Ort
  • Durchgängige Videoüberwachung
  • Personenvereinzelungsschleusen
  • 3-Faktor Zugangskontrolle
  • Elektronisches Zugangssystem
  • Zugangssysteme und Einbruchsensoren an Racks

Wenn es um das Thema „Sicherheit im Rechenzentrum“ geht, steht vor allem die Zugangskontrolle im Fokus. Das Sicherheitskonzept des Rechenzentrums Amsterdam überzeugt hierbei vor allem durch Maßnahmen wie die komplette Umzäunung des Geländes mit einem elektrischen Sicherheitszaun. Eine Fahrzeugschleuse regelt und kontrolliert die Zufahrt auf das Gelände. Zudem ist ein überwachter, separat gesicherter Verlade- und Abholbereich vorhanden. Das Sicherheitspersonal, welches Rund um die Uhr vor Ort ist, wird durch eine durchgängige Videoüberwachung aller Zugangspunkte und Verkehrsflächen unterstützt. Im Inneren sorgen diverse Personenvereinzelungsschleusen für höchste Sicherheit und Zugangskontrolle. Durch diese wird das unerlaubte Durchführen oder Verfolgen von Personen unmöglich gemacht (Tailgating Prevention). Nur mittels einer 3-Faktor Autorisierung wird der Zugang zu den sensiblen Technikbereichen gewährt. Zusätzlich sind alle Racks mit eigenen Zugangssystemen ausgestattet und Einbruchsensoren in den Racks senden im Falle einer unbefugten Öffnung einen Alarm an unser zentrales Überwachungssystem.

Netzwerk

  • AMS-IX Zugang im Haus
  • Strategische Partnerschaft mit NL-IX
  • Carrierneutral
  • mehr als 50 Carrier vor Ort
  • Anycast Routing für Multi-RZ Betrieb

Netzwerk

Der Internetknotenpunkt AMS-IX gehört zu den größten weltweit. Die hausinterne Anbindung an diesen, sowie die strategische Partnerschaft mit dem Internetknoten NL-IX macht das Rechenzentrum Amsterdam besonders attraktiv für den Betrieb von IT-Infrastrukturen,bei denen Wert auf hohe Bandbreiten und niedrige Latenzen gelegt wird. Als vollkommen carrierneutrales Rechenzentrum ermöglicht dieser Standort darüber hinaus eineoptimale Skalierbarkeit und Konnektivität, dank der Auswahl aus über 50 vor Ort präsenten Carriern. Auf Wunsch kann auf die bestehenden Leitungen zwischen unseren Rechenzentrumsstandorten in Wuppertal, Düsseldorf und Frankfurt zugegriffen werden. So können wir unseren Kunden Layer-2-Verbindungen und Wellenlängen anbieten, um zum Beispiel Datenbankreplikationen, Off-Site-Backups oder Hochverfügbarkeit-Setups zu realisieren, die von besonders niedrigen Latenzen und höherer Ausfallssicherheit durch die Minimierung zusätzlich benötigter Hardware profitieren. Als RIPE-Mitglied können wir IPv4- und IPv6-Adressen nach dem jeweiligen Bedarf entsprechend der RIPE-Richtlinien bereitstellen und besondere Routingszenarien wie etwa Anycast auch über mehrere Rechenzentren hinweg realisieren.

Brandschutz

Zur frühstmöglichen Branderkennung setzt das Rechenzentrum Amsterdam auf das Rauchmeldesystem VESDA. Dieses System erkennt dank seiner kontinuierlichen Ansaugtechnologie zuverlässig selbst kleinste Mengen Rauch und sendet einen Alarm an das zentrale Überwachungssystem. So ist ein frühzeitiges Eingreifen sichergestellt. Sollte es dennoch zu einem Feuer kommen, setzt das Rechenzentrum Amsterdam auf die bewährte und für das IT-Equipment sichere und schonende Löschung mittels einer Gaslöschanlage. Zudem wurden bauliche Maßnahmen nach dem F60-Standart ergriffen und das Rechenzentrum in versiegelte Brandabschnitte eingeteilt. Auf diese Weise können Brände wirksam auf den kleinstmöglichen Raum beschränkt und schnellstmöglich gelöscht werden.

Brandschutz

  • VESDA Rauchmeldesystem
  • Gaslöschanlage
  • Bauliche Maßnahmen nach F60-Standard
  • Einteilung in Brandabschnitte

Wie möchten Sie kontaktiert werden?

Datenschutzhinweis

12 + 11 =